Aktuelles

Virtuelle Darstellung des Fahnenheiligtums

Virtuelle Darstellung des Fahnenheiligtums

Im Februar 2020 wurde anlässlich der Generalversammlung des Vereins erstmals ein Kurzfilm (Movie) präsentiert, in dem eine virtuelle Rekonstruktion des Kommandogebäudes (Principia) des römischen Kastells zu sehen ist. Dieser Film, der große Anerkennung fand, stellt die erste Stufe eines Projekts dar, das die virtuelle Darstellung aller römischen Baudenkmäler in Zeiselmauer zum Ziel hat.

https://youtu.be/MeXI0_1UhZg

Das Movie ist über YouTube mit dem Suchbegriff Römerkastell Zeiselmauer abrufbar.

Siehe auch die Seiten Aktivitäten/Meilensteine sowie Römerrundgang/5.Unterkirche mit Fahnenheiligtum

2020-03-23

Generalversammlung 2020

Am 28. Februar 2020 fand wie alle zwei Jahre die ordentliche Generalversammlung des Vereins Freunde von Zeiselmauer statt. An dieser Veranstaltung nahmen außer einer beträchtlichen Anzahl von Mitgliedern auch zwei Vertreterinnen der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing teil. Der Vorstand berichtete über die Aktivitäten des Vereins in den Jahren 2018 und 2019, insbesondere über das Konzert des Wiener Männergesangvereins im Burgus, die Beleuchtung des Körnerkastens und die neuen Ortstafeln. Bei der Wahl des Vorstands und der Rechnungsprüfer wurden die bisherigen Mitglieder in ihrer Funktion bestätigt. Aufgrund einer Statutenänderung wurde ein weiteres Mitglied als Beirat in den Vorstand gewählt. Beim Ausblick auf die kommenden Jahre und der Diskussion über geplante Aktivitäten stand die virtuelle Darstellung des Römerkastells Cannabiaca im Mittelpunkt. Das in Zusammenarbeit mit der Firma 7reasons bereits fertig gestellte Movie über die Kommandozentrale (Principia) des Kastells wurde der Generalversammlung präsentiert und fand große Anerkennung. Die weiteren römischen Baudenkmäler, insbesondere der Burgus, sollen folgen und in die Aktivitäten des präsumtiven Weltkulturerbes Donaulimes eingebunden werden.

02.03.2020/DJ

2020-03-02

Vergangenes

Enttäuschte Erwartungen - Donau-Limes wird nicht UNESCO-Welterbe

Auf der UNESCO Jahrestagung in Baku ist die erwartete Zustimmung zum "UNESCO Welterbe Donaulimes" durch einen kurzfristigen Änderungswunsch Ungarns (erstmalig in der Geschichte des Welterbekomitees) zu Fall gebracht worden. (6. Juli 2019) Bis Ende dieses Jahres wird nun der betreffende Teil in Budapest neu evaluiert. Für den restlichen Teil gilt weiterhin die positive Beurteilung durch ICOMOS.

Mehr siehe UNESCO Welterbe Seite

2019-07-08

Restaurierung Burgus

Termingerecht wurden die im Vorjahr begonnenen Sicherungs- und Restaurierungsarbeiten am spätrömischen Kastell, genannt Burgus, Ende August abgeschlossen. Die notwendige Sanierung des Gemäuers erfolgte mit einem speziellen Putz nach römischer Art. Die Restaurierungskosten wurden anteilig von unserer Gemeinde, vom Land Niederösterreich und vom Bund getragen.

September 2017

Verschollener "Römerstein" wieder gefunden

Das Grundstück Wolfertsberger, Florianiplatz 11, war durch eine massive Bruchsteinmauer, die der römischen Lagermauer entsprach, zum Nachbargrundstück Steuerwald begrenzt. Seit Menschengedenken war dort ein „Römerstein“ – das Bruchstück eines Grabsteins – sichtbar eingemauert. Ältere Zeiselmaurer können sich daran erinnern. 1986 wurde diese Mauer unnötigerweise zerstört und abgebrochen, der Stein war seither verschollen. Nach 30 Jahren wurde er 2016 bei Arbeiten auf dem Grundstück wieder aufgefunden und von den jetzigen Eigentümern, Mag. Stefan und Martina Sommer, nun als Leihgabe für den „Römischen Schauraum“ zur Verfügung gestellt. Die Aufstellungskosten wurden von den „Freunden von Zeiselmauer“ übernommen.

Juli 2017

Burgus: Statische Sicherung

Im Zug der Sanierung des Burgus wurde die Mauer über dem Tor durch den Einbau eines gemauerten Portals statisch gesichert

Oktober 2016

UNESCO Welterbe

Der Gemeinderat von Zeiselmauer-Wolfpassing stimmte in der Sitzung vom 4.11.2015 dem vom Bundeskanzleramt vorgelegten Antrag auf Aufnahme in die Liste des UNESCO-Welterbes einstimmig zu.

November 2015